Internet-basierte Kartenbibliothek TMAP der Deutschen Telekom

Thema:   Kartenbibliothek TMAP der Deutschen Telekom
     
Ansprechpartner:   GISCON Ingenieurbüro
     
Kurzbeschreibung:   Erstellung einer Internet-basierten Kartenbibliothek auf der Basis von Vektordaten von Bartholomew
     
Auftraggeber:   ESRI Geoinformatik GmbH / DeTeMobil GmbH
     
Umsetzungszeitraum:   1999
     
Details / Beschreibung:   TMAP 1

Im Auftrag der DeTeMobil GmbH und in Zusammenarbeit mit ESRI erfolgte der Aufbau einer Rasterdatenbank, deren Ziel die Darstellung der GSM-Versorgung der einzelnen Staaten weltweit im Internet war. 

Basis für den Aufbau der Rasterdatenbank bildeten Vektordaten des britischen Verlagshauses und Atlantenherstellers Bartholomew. Diese wurden unter ArcInfo automatisiert in ein kartographisches Bild überführt und in Form gekachelter Rasterdateien abgespeichert. Für 5 unterschiedliche Zoomstufen wurde jeweils ein entsprechendes Kachelsystem generiert. In der 1. Stufe erfolgt die Darstellung der GSM-Versorgung des gesamten Staates, in den 4 Folgestufen wird mit zunehmendem Detailgrad die Versorgung entsprechend kleinerer Gebiete visualisiert.

TMAP 2

Mehrere 10.000 Kacheln wurden nach diesem Schema generiert und in einer ArcSDE-basierten Geodatenbank abgelegt, die vorrangig unter Performance-Gesichtspunkten optimiert wurde.

TMAP 4

Für den Anwender wurde eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche programmiert, die es erlaubt, jeden beliebigen Punkt weltweit anzusteuern und dort in unterschiedlichen Detailgraden die entsprechende GSM-Versorgung darzustellen. Die Ansteuerung erfolgt über Points of Interest (i.d.R. Ortsnamen) und integrierte Zoomfunktionen. Wahlweise kann eine Basiskarte (ohne GSM-Versorgung) oder eine Versorgungskarte dargestellt werden.

TMAP 3

Das gesamte System konnte über die Homepage der Deutschen Telekom aufgerufen werden. Es handelte sich um einen der ersten Versuche, weltweit einen Sachverhalt über gekachelte Rasterdaten im Internet zu visualisieren.