Konzept

 

Workflow für Serien-Layout und Ausgabe optimieren

So funktioniert die Prozess-Unterstützung mit KTS:

In der Regel wird durch den Kartographen, der die thematische Kartographie und das Kartenlayout des Musterblatts erstellt hat, mithilfe eines der KTS-Layout-Generatoren das Serienlayout definiert und als eine einzelne XML-Datei abgespeichert. Der Einsatz cleverer Spezial-Tools sorgt dabei für die bequeme Umsetzung anspruchsvoller Kartographie-Anforderungen.

Die Layout-XML-Datei wird anschließend vom Ausgabe-Tool des KTS übernommen. Über seine nutzerfreundliche Oberfläche bietet das Ausgabe-Tool dann auch ungeschulten Anwendern vielfältige Parameter für komfortable Karten-Visualisierung, -Ausgabe und -Export. Die Einzelplatz-Anwendung ist dabei genauso möglich wie der Einsatz in hierarchisch strukturierten Gruppen oder Teams.


prozess