Bewertungs-Tools - Effiziente Berechnung von Bewertungen

 

Nach den Vorgaben der EU-WRRL müssen bei der Bestandsaufnahme verschiedene Bewertungen vorgenommen werden. Diese Vorgaben greifen wir auf und stellen Ihnen für die Bereiche der Gefährdungsabschätzung und des Fischbestandes Anwendung zur integrativen Fachdatenverarbeitung bereit. Unter Verwendung diverser Eingangsdaten und fachlichen Bewertungsmethoden, die u.a. nach Vorgaben der LAWA implementiert wurden, werden für die einzelnen Gewässerkörper Berechnungen vorgenommen und als Eventthemen in ArcMap graphisch dargestellt.

Benutzerspezifische Anpassungen und Erweiterungen sind selbstverständlich jederzeit möglich. Sprechen Sie uns an!


hydrotools Bewertung

Bewertungs-Tool "Gefährdungsabschätzung" –
Bewertungsgrundlage für den ökologischen Zustand


Neben der Datenfortschreibung und Datenpflege gewässerbezogener Fachdaten über die beiden GISCON-Tools "Event-Manager" und "EventFreihand-Tool", ist die Datenverarbeitung ein weiteres wichtiges Thema im Arbeitsalltag von GIS-Nutzern. Dies gilt insbesondere für den Bereich der Bewertungen, die im Rahmen der EU-WRRL notwendig sind.

Ein Beispiel für die integrale Betrachtung unterschiedlicher Fachdaten ist die automatisierte Ableitung der Gefährdungsabschätzung. Im Bewertungs-Tool "Gefährdungsabschätzung" wurde auf Grundlage von LAWA-Richtlinien eine Gewässerrisikobewertung implementiert, die eine Vielzahl von Fachdaten berücksichtigt. Das Bewertungstool ermöglicht dem Bearbeiter einen schnellen Überblick über den Gewässerzustand des Bearbeitungsgebietes.
 

hydrotools Bewertungsmanager
Übersicht über das Bewertungs-Tool "Gefährdungsabschätzung"

Eingangsdaten zur LAWA-Gefährdungsabschätzung sind:

  • Biologische Gewässergüte
    Die Biologische Gewässergüte wird anhand des Saprobienindex bestimmt. Die Güte wird in sieben Klassen eingeteilt, die als Domänenfeld in dem Linien-Eventthema gespeichert ist.
  • Gewässerstruktur
    Die Struktur wird entweder vor Ort im Detailverfahren oder im Übersichtsverfahren kartiert. Die Strukturgüte wird in sieben Klassen eingeteilt, die als Domänenfeld in dem Linien-Eventthema gespeichert ist.
  • Wanderungshindernisse
    Als Wanderungshindernisse werden Querbauwerke angesehen, die bestimmte Kriterien erfüllen (z.B. Überschreitung einer für die betrachteten Arten kritischen Absturzhöhe). Sie werden als Punkt-Eventthema mit Attributen gespeichert.
  • Chemische Gewässergüte
    Die chemische Gewässergüte ermittelt sich aus den Konzentrationen verschiedener Wasserinhaltsstoffe und wird ähnlich wie die Biologische Gewässergüte in sieben Klassen eingeteilt.
  • Spezifische Inhaltsstoffe
    Die spezifischen Inhaltstoffe beziehen sich auf die RL76/464/EWG und die Tabelle "Chemische Qualitätskomponenten für Umweltqualitätsnormen zur Einstufung des ökologischen Zustands" der Musterverordnung zur Umsetzung der Anhänge II und V der WRRL. Ist ein Grenzwert überschritten, führt dies zur Gefährdungsaufwertung.
  • Wasserkörper
    Die Abschätzung erfolgt für alle Wasserkörper. Die Wasserkörper liegen als Linien-Eventthema vor.